• Bereits registriert?

    Noch nicht registriert?

    Prof. Dr. jur. Ulrich Widmaier, ZfPR AutorProf. Dr. jur. Ulrich Widmaier

    Prof. Dr. jur. Ulrich Widmaier war von 1990 bis 2008 Richter am Bundesverwaltungs-
    gericht, zuvor langjährig als Justiziar der Landeshauptstadt Stuttgart tätig.

    Nach seiner Berufung zum Honorarprofessor der Universität der Bundeswehr München ist er seit einigen Jahren Honorarprofessor an der Universität Halle-Wittenberg für Öffentliches Recht, insbesondere Öffentliches Dienstrecht und Recht der Europäischen Menschenrechtskonvention.

    Er ist u.a. Mitautor eines Kommentars zum BPersVG und verfasste zahlreiche Beiträge zum Personalvertretungs-, Dienst- und Europarecht.

     

     

     

     

     


    Aufsätze und Berichte

    „Aktuelle Rechtsprechung zum SBG 2016 und BPersVG aus dem Bereich der Bundeswehr“
    (ZfPR 2018, S. 92 bis 96, Ausgabe: 3. Quartal)

    „Neufassung des SBG und Änderung der §§ 86 und 92 des BPersVG“
    (ZfPR 2017, S. 11 bis 20, Ausgabe: 1. Quartal)

    „Neuere Rechtsprechung zum Soldatenbeteiligungsrecht und Personalvertretungsrecht aus dem Bereich der Bundeswehr“
    (ZfPR 2015, S. 17 bis 23, Ausgabe: 1. Quartal)

    „Die förmlichen Initiativrechte des Personalrats – keine wirkungslosen Instrumente“
    (ZfPR 2014, S. 121 bis 126, Ausgabe: 4. Quartal)

    „Neuere Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zu soldatenrechtlichen Streitigkeiten aus SBG und BPersVG“
    (ZfPR 2013, S. 27 bis 33, Ausgabe: 1. Quartal)

    „Gerichtlich durchsetzbarer (allgemeiner) Unterlassungsanspruch des Personalrats in Mitbestimmungsangelegenheiten des Bundespersonalvertretungsgesetzes?“
    (ZfPR 2012, S. 84 bis 89, Ausgabe: 3. Quartal)

    „Neuere Entwicklungen in der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zur Beteiligung von Soldaten nach SBG und BPersVG“
    (ZfPR 2009, S. 120 bis 127, Ausgabe: 4. Quartal)

    „Die neue Rechtsprechung zur Beteiligung von Soldaten in militärischen Dienststellen nach SBG und BPersVG – Abgrenzungen und Berührungspunkte“
    (ZfPR 2004, S. 243 bis 247, Ausgabe: 9)

    „Fragen der Einflussnahme der Personalvertretung bei der Privatisierung öffentlicher Einrichtungen unter Einbeziehung europarechtlicher Aspekte“
    (ZfPR 2001, S. 119 bis 125, Ausgabe: 4)

    „Zwangsvollstreckung aus Beschlüssen der Fachgerichte in Personalvertretungsangelegenheiten“
    (ZfPR 2000, S. 124 bis 125, Ausgabe: 4)

     

    Anmerkungen zur Rechtsprechung

    ZfPR Zeitschrift für Personalvertretungsrecht

    „Mitbestimmung und Initiativrecht bei Aufstellung eines Sozialplans bei Einwand fehlender Haushaltsmittel“
    (ZfPR 2018, S. 34 bis 37, Ausgabe: 2. Quartal)

    „Kein Informationsanspruch der Vertrauensperson bzw. Soldatenvertreter im Personalrat zur Überwachung geltenden Rechts“
    (ZfPR 2016, S. 66 bis 70, Ausgabe: 3. Quartal)

     

    zurück zur Übersicht